3Süd - Mark Twain Village Heidelberg

Architektur, Wohnungsbau, Wettbewerbe,
Heidelberg
  • Planungszeitraum: 2021
  • BGF: 33.000 m2
  • Bauherr: MTV Bauen & Wohnen GmbH & Co. KG, Heidelberg

Wohnquartier mit Gewerbe, Gastronomie und KiTa

Die Mark-Twain-Siedlung liegt in der Heidelberger Südstadt und ist nach einem detaillierten Bebauungsplan mit konkreten Gestaltungsvorgaben zu bebauen. Die drei Baufelder bilden den südlichen Eingang in die Mark Twain Siedlung, die durch einen erhöhten, begrünten Kopfbau optisch betont wird. Im Norden schließt der zentrale Quartierplatz an. In den angrenzenden Gebäuden sind öffentliche Nutzungen, wie Gewerbe und Gastronomie angeordnet, die zur Belebung des Platzes beitragen. In den drei neuen Baufeldern sollen 278 Wohneinheiten entstehen und Platz für eine Kindertagesstätte sowie Gewerbeflächen geschaffen werden.

planquadrat sieht in den drei Blocks eine große Varianz an Wohnformen vor, um unterschiedlichsten Lebensformen eine Heimat zu bieten. Als offene Blockrandbebauung umschließt jeweils ein Mix aus Geschosswohnungsbauten und kleinteiligen Townhouses die lebendigen, halböffentlichen Höfe. Diese dienen als Begegnungsort für das gesamte Quartier, während sich die privaten Freiräume als private Dachgärten abbilden. Grüne Fugen gliedern die Baukörper und ermöglichen einen harmonischen Übergang zwischen den sechsgeschossigen Mehrfamilienhäusern und den niedrigeren Townhouses. Gleichzeitig haben sie als sommerlicher Wärmeschutz, Versickerungsfläche, Begrünung und Schalldämmung einen nachhaltigen Mehrwert.

Die Tiefgaragen sind mit zusätzlichen Fahrradrampen, E-Bike-Lademöglichkeiten und vielen Fahrradstellplätzen besonders fahrradfreundlich ausgestattet und lassen die Innenhofflächen frei. Somit können die grünen Höfe als erdverbundene Retentionsflächen wirken. Die Neubauten besitzen extensiv begrünte Dachflächen und sind in Holzbauweise oder als Massivbauten mit klimaneutral produzierten Dämmziegeln geplant.

 

Projektmanagement: Holger Grobe
Projektleitung: Hannah Geskes
Team: Sandra Frischholz, Alina Wichlei