Design Thinking

Architektur, Büro,
Hanau,
2016
  • Leistungsphasen: 1 - 6
  • BGF: 305 m2
  • BRI: 950 m3
  • Bauherr: Evonik Industries

planquadrat wurde von Evonik in Hanau beauftragt, in einem Bestandsbau einen neuen Bürotyp zu planen. In einem ersten Schritt wurden Workshops mit den Nutzern organisiert, bei denen in kleinen Gruppen Ideen, Vorstellungen und Wünsche in einer Art Brainstorming zusammengetragen wurden. Auf Grundlage dessen entwickelte planquadrat ein individuelles Konzept für eine neue Bürowelt, das sich am Oberbegriff „Design Thinking“ orientiert. Dieses Vorgehen erhöht die Akzeptanz der Mitarbeiter für die spätere Nutzung, da sie bereits am Entwicklungsprozess beteiligt waren und sdiesen somit auch beeinflussen konnten. Die neu geplanten Büroraume umfassen eine Arbeitszone mit eher herkömmlichen Arbeitsplätzen und Besprechungsraum und eine großzügige Kreativzone. Dieser Bereich bietet Raum für Kommunikation und Rückzug und schafft eine Atmosphäre jenseits der üblichen Bürowelten. Optisch wird die Kreativzone durch eine rote Farbgebung abgesetzt. Im Anschluss liegt die grün gehaltene Küche. Individuell zusammengestellte Möbel unterstützen den Ansatz einer aufgelockerten Arbeitsatmosphäre.

Projektleitung: Jörg Krämer, Hanspeter Müller
Team: Anne Schultheis, Carolin Harres