Rheinufergarage

Architektur, Sonderbau,
Mainz,
2000
  • Planungszeitraum: 1997 - 1997
  • BGF: 14.467 m2
  • BRI: 46.118 m3

ADAC Auszeichnung „Das benutzerfreundliche Parkhaus 2005“ und Anerkennung beim BDA Architekturpreis Rheinland-Pfalz 2006.

Die zweigeschossige Rheinufergarage (2004), initiiert von der Stadt Mainz und dem deutschen Werkbund, bietet insgesamt 494 Parkplätze. Die Tiefgaragenzugänge befinden sich jenseits der Hochwassergrenze und sind durch lichtdurchflutete Galerien mit der Garage verbunden, die zusätzlich einen freien Blick auf den Rhein ermöglichen. Ein Jet-Ventilationssystem sorgt für die Be- und Entlüftung des Garagenraums. Das Ziel, den Uferbereich wieder als öffentlichen Raum nutzen zu können, wurde zum einen durch die Parkflächen als auch durch die Neugestaltung der Promenade sichergestellt. Hierbei wurden die denkmalgeschützten Bereiche – die Baumallee, die Infanteriemauer und die Zugangstore zum Rheinufer – miteingebunden.

Projektleiter: Stefan Opel
Team: Jens Maurus, Christiane Treiber, Marion Mumhofer, Markus Gruber, Peter Tije, Judith Herge