Main-Echo

Architektur, Büro,
Aschaffenburg,
1999
  • Leistungsphasen: 1 - 9
  • Planungszeitraum: 1994 - 1996
  • Bauherr: Main-Echo Kirsch GmbH & Co

Der Neubau ersetzt die in der Stadtmitte liegenden Altbauten, welche nicht mehr den Nutzungsanforderungen entsprachen. Zum einen sollte die bestehende Erschließung des Firmengeländes mit dem Eingang des neuen Verwaltungsgebäudes zu einem Firmenentrée mit zentraler Zugangskontrolle zusammengefasst werden. Zum anderen war eine direkte Anbindung des Neubaus an den Druckereikomplex erforderlich. Daraus resultierte die Bebauung des schmalen Einfahrtsbereiches sowie ein neues Gesamterscheinungsbild der Zeitung. Die Besonderheit des Gebäudekonzeptes besteht im aufgeklappten und gegeneinander verschobenen Zweibundsystem. Dadurch entstand im Zentrum eine repräsentative, mehrgeschossige Eingangshalle. Das Erdgeschoss beherbergt Anzeigenannahme, Tagungs- und Schulungsräume sowie einen Museumsbereich. Im zweiten Obergeschoss der Halle können an zentraler Stelle Redaktionssitzungen stattfinden. Geschäfts- und Redaktionsleitung sind im sogenannten Torhaus untergebracht, das die Einfahrt zum Gelände markiert.

Projektleitung: Stefan Opel