Frankenallee

Architektur, Wohnungsbau,
Frankfurt am Main,
2010
  • Leistungsphasen: 1 - 5
  • Planungszeitraum: 2010 - 2013
  • BGF: 18.485 m2
  • BRI: 54.850 m3
  • Bauherr: Frank Heimbau Main/Taunus GmbH

Mehrgenerationenquartier mit 40 Wohnungen für Pendler, 51 Mietwohnungen für Familien, 43 Eigentumswohnungen und 98 Seniorenwohnungen, 2010

Auf dem ehemals gewerblichen Standort Gallus entstand ein Mehrgenerationenquartier, das im Sinne des Programms 'soziale Stadt', die Aufwertung des Quartiers unterstützen soll. Dabei spielte die besondere Nutzungsmischung zwischen Wohn- , Atelier- und Gewerbeanteilen, aber auch das gezielte Angebot an unterschiedliche Nutzergruppen, eine wesentliche Rolle. planquadrat übernahm die städtebauliche Projektkoordination für das gesamte Quartier sowie die Planung und Realisierung eines Baublocks an der Frankenallee. Über einem durchgängigen Klinkersockel erheben sich die verputzten Gebäude in vier- und fünfgeschossige Höhen, die sich optisch in einzelne Häuser gliedern. Die bauliche Betonung der Quartiersecken setzt einen markanten Auftakt für das Quartier und gibt dem neuen Ensemble seinen unverwechselbaren Charakter. Die Gebäude sind durch eine gemeinsame Tiefgarage miteinander verbunden. Auch befinden sich die privaten Kellerräume, Fahrrad- und Müllräume im Untergeschoss. Alle Geschosse sind barrierefrei erreichbar. Der Seniorenanlage wurde ein Seniorentreff angegliedert.

Im Gebäude befindet sich ein Blockheizkraftwerk, das im Contracting-Verfahren betrieben wird und somit die Wohnanlage wärmt.

Projektmanagement: Uwe Ritter, Jörn Tillmanns
Team: Andrej Trautmann, Franciska Bösz, Neset Uguzoglu, Dominik Schnabel, Anke Klauser