Hessen Metall

Architektur, Büro, Industrie, Wettbewerbe,
Darmstadt,
2007
  • Planungszeitraum: 2010 - 2010
  • BGF: 2.500 m2

Repräsentativer Verwaltungsbau für die Geschäftsstelle des Verbandes Hessen Metall. Mehrfachbeauftragung 2007, ausgewählt für den Tag der Architektur Hessen 2012, 1. Preis, Ausgezeichnete Architektur Hessen: Joseph-Maria-Olbrich-Plakette 2013  

Das Haus der Wirtschaft an der Rheinstraße in Darmstadt beherbergt die Geschäftsstelle des Verbandes „Hessen Metall“ mit rund 20 Mitarbeitern im 1. Obergeschoss und großzügigen Konferenzbereichen für eine Vielzahl von Veranstaltungen im Erdgeschoss. Im Tiefgeschoss ist Platz für die Haustechnik und 24 Stellplätze. Die Adressbildung ist durch eine Natursteinwand und durch das über dem Haupteingang weit auskragende Obergeschoss gekennzeichnet. Für die Konstruktion wurde eine Kombination aus Stahlbeton, Stahl-Verbundbau und Stahlbau gewählt. Die Fassaden bilden einen Kontrast zwischen matten Sandsteinplatten und großflächigen Verglasungen, im 1.OG als Doppelfassade mit Parallel-Ausstellflügeln. Das Energiekonzept basiert auf der ausschließlichen Nutzung von Geothermie (9 Erdsonden à 120 m Tiefe) für Beheizung und Kühlung.

Projektleiter: Herbert Elfers, Uwe Ritter
Team: Gerd Meckel, Heidi Weimar, Katharina Rauh, Katerina Struhovska, Nils Forstreuter, Paul Hembus, Stefan Weitzel, Thomas Peschel