Merckplatz Darmstadt

Stadtplanung, Studien,
Darmstadt,
2007
  • Planungszeitraum: 2007

Das Untersuchungsgebiet liegt an einem äußerst attraktiven Standort, zentral in der Stadt und relativ ruhig. Es ist eingebettet in ein attraktives, funktionsfähiges Quartier mit vielfältigen Grünräumen. Die direkte Nähe zur Stadtmauer und damit zu einem identitätsprägenden Ort und die Blickbeziehung zu Stadtkirche und Weißem Turm bilden weitere Qualitätsmerkmale des Standortes. Die Umwidmung und Umgestaltung des Merckplatzes macht die Schaffung eines repräsentativen Stadteinganges möglich. Der Grünzug Woog, schon heute eine Leitidee der Stadtentwicklung, erreicht sein angestrebtes Ziel. Vorhandene Grünräume werden vernetzt und verstärkt erlebbar. Die gestalterische Aufwertung der Altstadt-Anlage und der Rudolf-Mueller-Anlage kann zu einer stärkeren Nutzung, Akzeptanz und Identifikation durch die Bürger führen. Ein attraktiver Neubau kann einen wichtigen Beitrag zur Struktur und Gestaltung des Quartiers beitragen. Eine neue durchgängige Gestaltung der Lindenhofstraße hinsichtlich Baufluchten, Straßenprofil, Materialien entspricht ihrer Bedeutung als Wegeverbindung zwischen Woog und Marktplatz und kann damit maßgeblich zur Qualität der Landschaftsachse beitragen.

Team: Katharina Rauh, Matthias Wöber, Magdalena Kostka, Holger Grobe